Dr. med. vet. Hans-Joachim Klein
Fachtierarzt für Pferde
32051 Herford Südbachweg 58

EOTRH = Equine Odontoclastic Tooth Resorption and Hypercementosis

Vor einigen Jahren wurde erstmalig die EOTRH bei Pferden beschrieben, bei dieser Erkrankng wird besonders in den Schneidezahnwurzeln Zahnsubstanz abgebaut und ein Reparationsversuch durch übermäßige periphere Anlagerung von Zahnzement im Wurzelbereich unternommen.

Symptome der EOTRH

1. Rückbildung des Zahnfleisches an den Schneidezähnen.
2. vermehrte Zahnsteinbildung an den Schneidezähnen
3. übler Geruch aus dem Maul
4. Widersetzlichkeit besonders beim Auftrensenwulstige
5. Schmerzhaftigkeit beim Abbeißen von festem Futter (z.B. von Möhren)
6. Gewichtsabnahme des Pferdes
7. Verdickung im Wurzelbereich der Schneidezähne
8. Lockerung einzelner oder mehrerer Schneidezähne



18jährige Warmblutstute mit EOTRH

Die Reiterin bemerkt eine auffallende Widersetzlichkeit beim Auftrensen ihrer 18jährige Warmblutstute. Nach einem Blick auf die Schneidezähne ihres Pferdes stellt sie fest, dass der rechte äußere Schneidezahn des Unterkiefers vollkommen lose am Zahnfleisch hängt. Beim Bewegen des losen Zahnes zeigt die Stute deutliche Schmerzsymtome.


Links unten im Bild ist der lockere herunterhängene äußere Schneidezahn des Unterkiefers ebenso deutlich zu erkennen wie die Rückbildung des Zahnfleisches, die vermehrte Zahnsteinbildung und besonders am Oberkiefer im Wurzelbereich der Schneidezähne geringgradige Wulstbildungen zu erkennen.

Der lockere Schneidezahn konnte mit geringem Kraftaufwand extrahiert werden, dabei hat die Zahnfleischwunde nur sehr geringgradig geblutet. Der isolierte Schneidezahn wurde geröngt und fotografiert.


Auf dem Röntgenbild ist im Wurzelbereich (untere Bildhälfte) eine erhöhte Strahlendurchlässigkeit infolge des Zahnsubstanzabbaues zu sehen. Die beiden Fotos zeigen die verkümmerte Zahnwurzel mit der peripheren Zahnzementbildung (Zz).



nach oben